Startseite » Allgemein » Best Practices für Onpage SEO

Best Practices für Onpage SEO

Best Practices für Onpage SEO Unternehmen sollten beim Aufbau ihrer Webseite anhand von bestimmten Kriterien denken, um ihre Chancen auf eine gute Positionierung in den Suchergebnissen zu erhöhen. Dabei gibt es einige grundsätzliche Regeln, die jeder Website-Betreiber kennen sollte. In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, was das Beste an Onpage-SEO ist.

1. Gute Titel und Überschriften

Die erste Sache, die Sie tun sollten, ist sicherzustellen, dass Ihre Titel und Überschriften gut sind. Die Titel sollten klar und direkt sein und die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich ziehen. Die Überschriften sollten ebenfalls klar formuliert sein und den Inhalt der jeweiligen Seite besser beschreiben als Wörter, die im Text selbst verwendet werden. Teilen Sie dem Leser also nicht nur mit, was auf der Seite steht, sondern warum er es lesen sollte!

2. Keine Duplikate von Content

Weiterhin sollten Sie keine Duplikate von Content zu verwenden. Das bedeutet, dass jede Seite Ihrer Website einzigartig ist und keinen identischen Inhalt hat wie andere Seiten Ihrer Website oder anderer Websites. Wenn Sie Duplikate von Content verwenden, verringern Sie damit die Chance auf eine gute Positionierung in den Suchergebnissen und machen es Google schwerer zu erkennen, was Ihre Website überhaupt tut.

3. Verwendung von Schema markup

Eine weitere wichtige Sache beim Aufbau Ihrer Website ist es, dass Sie Schema markup verwenden – insbesondere dann, wenn Sie Produktinformationen bereitstellen oder diese in irgendeiner Weise nutzen möchten. Schema markup gibt Google mehr Informationen über die Art der Inhalte auf Ihrer Website und hilft dem Suchroboter damit, diese besser zu verstehen und zu sortieren. Es gibt verschiedene Arten von Schema markup – für Produktinformationen empfiehlt sich aber am besten JSON-LD (JSON-Linkextension).

4. Optimieren Sie Ihren Inhalt

Der Inhalt ist das Herzstück jeder Webseite. Er muss nicht nur aufschlussreich sein, sondern auch den Suchalgorithmen der Suchmaschinen gerecht werden. Dazu gehört, dass der Inhalt relevant und qualitativ hochwertig ist, damit Besucher ihn lesen möchten und es für Suchmaschinen einfacher macht, ihn zu indexieren.

Wenn Sie den Inhalt Ihrer Webseite optimieren möchten, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Verwenden Sie Keywords in Ihrem Content und machen Sie sicher, dass diese natürlich in die Texte eingebunden sind. Vermeiden Sie es, Schlagwörter zu oft oder zu direkt zu verwenden.
  • Strukturieren Sie Ihr Content mit Überschriften und Unterüberschriften. Auf diese Weise kann der Inhalt leichter skaliert werden und Google kann besser verstehen, worum es auf der Seite geht.
  • Verfassen Sie inhaltliche Textpassagen von mindestens 250 Wörtern pro Seite – je länger desto besser! Vermeiden Sie Duplicate Content und stellen Sie sicher, dass alle Seiten einzigartig sind.
  • Achten Sie auf eine gute Lesbarkeit des Contents: Vermeiden Sie unnötige Füllwörter und lange Satzkonstruktionen. Nutzen Sie Subjektivierungsphrasen (zum Beispiel „Erfahren Sie mehr über“) um dem Text Struktur zu verleihen und Substantive anstelle von Verben zu verwenden.

5. Seitenstruktur optimieren

Neben dem Content ist es wichtig auch die Seitenstruktur der Webseite zu optimieren. Dazu gehört unter anderem: -Erstellen einer Sitemap: Eine Sitemap ermöglicht Suchmaschinencrawlers alle relevanten Seiten auf Ihrer Webseite zu finden und bietet einen Überblick über die Struktur Ihrer Website. -Interne Verlinkung: Interne Links helfen Suchmaschinencrawlers beim Navigieren durch Ihre Website – aber auch Besuchern bei der Orientierung auf Ihrer Seite. Achten Sie darauf, dass alle internen Links funktionieren und nicht fehlerhaft oder unvollständig sind! -Gebrochene Links reparieren: Gebrochene Links stellen für Suchmaschinencrawler eine große Herausforderung dar – versuchen Sie also so viele gebrochene Links wie möglich zu reparieren um Fehlerquellen beim Crawling zu minimieren!